«Wir wollen in jedem Bezirk mindestens einen Sitz dazugewinnen»: Die SVP Thurgau steigt angriffig ins Wahljahr 2024

Aus der „Thurgauer Zeitung“ Die SVP Thurgau nominiert 130 Kandidierende für die Grossratswahlen und will mindestens 50 Sitze holen. Den zweiten Sitz im Regierungsrat sieht Parteipräsident Ruedi Zbinden nicht in Gefahr – trotz Gegenkandidatur der Grünen. 45 von 130 Sitzen hat sie schon, mindestens 50 sollen es werden. Die SVP Weiterlesen…

Wahlkampfauftakt und zwei neue Parteileitungsmitglieder: Die Mitgliederversammlung der Jungen SVP Thurgau:

Am 17. August trafen sich die Mitglieder der Jungen SVP Thurgau in den Räumlichkeiten der Stadler Rail AG in Bussnang zur ordentlichen Mitgliederversammlung. Präsident Marco Bortoluzzi begrüsste nebst den zahlreichen Mitgliedern besonders auch den Referenten Prof. Hugo E. Götz, Experte des Europarates für die Demokratisierung der Oststaaten. Da für den Weiterlesen…

Recap zur GV der JSVP TG

Am 03. Mai trafen sich die Mitglieder der Jungen SVP Thurgau im Brauhaus Sternen in Frauenfeld zur jährlichen Generalversammlung. Präsident Marco Bortoluzzi begrüsste nebst den zahlreichen Mitgliedern besonders auch die beiden Referenten Ständerat Jakob Stark sowie Kantonsrätin Eveline Bachmann. Der Präsident blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in welchem Unterschriften Weiterlesen…

Wahlauftakt Nationalrat der SVP Thurgau

Wahlkampf: Sechs Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Thurgau verteidigen drei Nationalratssitze. Für den Ständeratssitz in Bern bewirbt sich der Bisherige, Jakob Stark. Nationalrat Manuel Strupler, der Gastgeber des Frühlingsfestes vom Donnerstagabend mit gleichzeitigem Wahlauftakt für den Nationalrat sprach in seiner flammenden Rede von «Segeln setzen und auf Kurs bleiben». Die Nationalrätin Diana Weiterlesen…

Politikpodium an der Kantonsschule Frauenfeld

Am 23. März 2023 war unser Parteipräsident Marco Bortoluzzi zu einem Politikpodium eingeladen. Das Thema: „Gelebte Demokratie“. Bortoluzzi durfte die Ansichten der JSVP den angehenden Maturanden und Maturandinnen präsentieren und erläutern. Wir danken der Kantonsschule Frauenfeld für die Einladung und allen Teilnehmer für die spannende Diskussion!