Ja, aber – JSVP Thurgau fordert Verschärfungen bei der vorschulischen Sprachförderung

Die Thurgauer Kantonsregierung schickte per 22. Oktober 2020 einen Gesetzesentwurf zur Einführung eines selektiven Obligatoriums bei der vorschulischen Sprachförderung in die Vernehmlassung. Das Gesetz sieht vor, dass künftig alle Erziehungsberechtigten 18 Monate vor Kindergarteneintritt ihrer Kinder (also Volksschulbeginn) einen Fragebogen zur Sprachstandserhebung ihrer erhalten. Sollten sich mangelnde Deutschkenntnisse der künftigen Kindergärtler ergeben, können die Erziehungsberechtigten dazu verpflichtet werden, ihre Kinder für ca. sechs Stunden pro Woche in eine Kindertagesstätte zu schicken. Die Erziehungsberechtigten können für diesen Aufwand einkommensabhängig und mit maximal 800 Franken pro Jahr belangt werden.

Die Junge SVP Thurgau hat sich mit dem Vorhaben intensiv auseinandergesetzt und fordert in ihrer Vernehmlassungantwort (s. PDF) Verschärfungen in drei wesentlichen Punkten:

  1. Die Abklärung zur Sprachstandserhebung der Kinder findet durch die Schulgemeinden in einem persönlichen Gespräch statt.
  2. Die Kinder besuchen Kindertagesstätten, in denen sie durch das Betreuungspersonal gezielt Deutsch lernen.
  3. Die Kosten dieser vorschulischen Sprachförderung sind den Erziehungsberechtigten der betroffenen Kinder kostendeckend zu verrechnen mit Ausnahme von bedürftigen Personen.

Die JSVP Thurgau bedankt sich beim Departement für Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau herzlich für die Kenntnisnahme und Berücksichtigung unserer Vernehmlassungsantwort.

Der behandelte Gesetzesvorschlag stellt für die Partei ein wichtiges Anliegen dar. Die Vorschläge des Kantons zu einem selektiven Obligatorium für vorschulische Sprachförderung gehen zwar in die richtige Richtung, aber ganz klar zu wenig weit.

Als grösste Jungpartei im Kanton überlegt sich die JSVP Thurgau deshalb als nächsten Schritt eine Volksinitiative, mit den in dieser Vernehmlassungsantwort definierten Verschärfungen der Rahmenbedingen, zu lancieren.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.